Bei der Planung der heutigen Fototour hatten wir uns einen Platz ausgesucht, an dem der aufgehende Vollmond direkt hinter dem Schloss Staufenberg steht. Vor Ort mussten wir allerdings feststellen, dass eine große Wolke den Mond verdeckte und somit das erhoffte Motiv nicht fotografiert werden konnte.

Wir genossen trotzdem die Abendstimmung in den Weinbergen hoch über Durbach und beim Abstieg zeigte sich uns der Vollmond doch noch kurz.

Von Jürgen: Am Montag, früher Abend habe ich mich doch entschlossen mich mit dem Supermond zu beschäftigen. Nachdem die Uhrzeit für den FAO-Treff bereits vorbei war, habe ich mich spontan entschlossen nach Kehl zur Passerelle-Brücke zu fahren obwohl gesundheitlich angeschlagen.

Dort angekommen musste ich, wie auch die Durbach-Gruppe in Geduld üben. Ein dunkles Wolkenband vestellte die Blick auf den Mond.
Erst 20 Minuten vor 8 hat sich Wolkenband verzogen und gab den Blick frei.
Allerdings war es zu diesem Zeitpunkt schon stockfinster.
Der Mond jedoch war zu diesem Zeitpukt mit einem milchig weißen Licht-Hof umgeben.
Eine Nahaufnahme (mit Tele) hatte kein gutes Ergebnis gebracht.
So habe ich mich entschlossen der Brücke im Bild mehr Platz einzuräumen.

Hier die Exif-Daten:
– ISO 100
– Blende 6,3
– AV-Korrektur auf -0,67
– ergab eine Belichtungszeit von 5 sec
– Brennweite 37 mm
– Zeit 19.37 Uhr

Supermond

Ausstellungen

    Keine Veranstaltungen